Wir wünschen Euch in diesem Jahr

eine Weihnachtszeit, wie sie früher war.

Kein Hetzen zur Bescherung hin, kein Schenken ohne Herz und Sinn.

Wir wünschen Euch ein kleines Stück von warmer Menschlichkeit zurück.

Wir wünschen Euch in diesem Jahr eine Weihnachtszeit, wie als Kind sie war.

Es war einmal, schon lang ist’s her, da war so wenig so viel mehr.

(Verfasser unbekannt)

Liebe IPA-Freundinnen und IPA-Freunde,

das Jahresende rückt mit großen Schritten näher und ich möchte es nicht versäumen, Euch in der Vorweihnachtszeit ein paar Zeilen zukommen zu lassen. Selbstverständlich hat jede und jeder von uns die Möglichkeit, diese Zeit für besinnliche Momente zu nutzen. Aber ist es nicht in jedem Jahr gefühlt so, dass gerade die Besinnlichkeit viel zu kurz kommt?

Schließlich gilt es, neben der Arbeit oder anderen Verpflichtungen Weihnachten vorzubereiten, Einkäufe zu erledigen, Geschenke zu besorgen, etc. etc.

Darüber hinaus müssen wir uns angesichts der großen, bundes- und weltweiten Krisen schon sehr anstrengen, uns auf das Wesentliche im Leben zu konzentrieren. Einmal mehr machen wir ganz unmittelbar die Erfahrung, wie nahe beieinander Krieg und Frieden liegen können, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Umso mehr wird einem die Bedeutung eines friedvollen Weihnachtsfestes bewusst und vielleicht auch, dass wir uns darauf freuen sollten, trotz aller Widrigkeiten.

Die IPA hat „nach Corona“ und den damit verbundenen Einschränkungen wieder an Fahrt aufgenommen. Landes-, bundesweite und internationale Kontakte wurden wieder geknüpft oder neu belebt. Vielerorts werden wieder Veranstaltungen und Urlaube angeboten. Macht davon Gebrauch, soweit es Euch möglich ist. Unsere ausländischen Partner freuen sich. Quelle: www.ipa-deutschland.de

Auch wir versuchen, unserem Vereinsleben wieder Leben einzuhauchen.

Am 13. September fand in diesem Jahr unsere Hauptversammlung statt, bei der ich das Jahr Revue passieren ließ und bei der der Vorstand zum überwiegenden Teil bestätigt wurde.

Achim Küller und Wolfgang Drautz sind ausgeschieden. Bernd Walter ist nachgerückt.

Der Vorstand und insbesondere auch unsere Kassiererin Edith Süßenbach konnten nach Berichterstattung und Kassenprüfung einstimmig entlastet werden. Darüber hinaus wurden wieder viele Jubilare für langjährige Mitgliedschaften geehrt. Unter diesen war auch Jan Auer, der sich seit 18 Jahren als Vorstandsmitglied und Funktionsträger verdient gemacht hat.

Die Bundesebene der IPA hat sich auch mit vielen neuen Gesichtern strategisch neu aufgestellt, das Vereinsleben bekommt neue Impulse.

Ich wünsche uns allen trotz der vielen Krisen und Risiken, die sich aktuell ganz unmittelbar auf uns auswirken, dass wir uns hiervon nicht entmutigen lassen, sondern weiterhin zusammenhalten und unsere Gemeinschaft pflegen. Genießt die vorweihnachtlichen Tage bei Kerzenlicht und Punsch oder Glühwein.

Und ich wünsche Euch und Euren Familien – im Namen des gesamten Vorstandes der IPA Heilbronn – ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und vor allen Dingen gesundes neues Jahr!

Euer

Andreas Mayer